Vereinsfest/ Sommerfest 2016

von Phoebe Urban

In diesem Jahr war das Vereinsfest des 1. Ju-Jutsu-Vereins Bernau e.V. anlässlich des 20. Jubiläums mit einigen besonderen Höhepunkten versehen.

Die Location, "Zum Fröhlichen Gustav" in Rüdnitz, bot alles, was das Herz zum Feiern begehrt: einen großen Saal, der dank tatkräftiger Unterstützung festlich geschmückt war, eine Musikanlage inklusive DJ und einen Außenbereich mit Tischen, Bänken und Platz zum Spielen und Toben für die "Kinder". Für das leibliche Wohl der Gäste war reichlich gesorgt. Es gab Steaks, Würstchen und Spieße vom Grill, verschiedene eingelegte Gemüse, Salate, gesponsort von Mitgliedern und Eltern, und sogar süßen Nachtisch in Form von Obstsalat und Wackelpudding.

Bevor aber das Buffet eröffnet werden konnte, präsentierten Andreas Lietz und Anna-Lena Friedo 20 Jahre Vereinsgeschichte mit Bildern und Quizfragen gespickt. Die Erfolge dieser Zeit wurden noch einmal gewürdigt und Ehrungen ausgesprochen. Ein besonderes Highlight des offiziellen Teils der Feier war aber die Auszeichnung von Uwe Borchardt mit der Ehrennadel in Bronze des DJJV für besondere Verdienste für den Ju-Jutsu-Sport! Wir freuen uns alle sehr und gratulieren von ganzem Herzen!

Ein weiteres Highlight stellte der Besuch des amtierenden Bürgermeisters von Bernau, André Stahl, dar. In einer kurzen Rede bedankte er sich bei dem Verein für sein großes ehrenamtliches Engagement und die vielen Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene für die Stadt Bernau.

Anschließend wurde das Büffet eröffnet. Schnell verteilte man sich über das ganze Gelände: der "Frauentisch" blieb lange Zeit geschlossen im Saal.

Der Frauentisch

Viele andere nutzten das noch schöne Wetter und machten es sich draußen bequem.

Der Außenbereich

Die kleinen aus der U8 und auch kleine Geschwister von Sportlern aus den anderen Trainingsgruppen schnappten sich Lotti und Lulu und tobten ausgelassen mit und ohne Ball über das ganze Gelände!

Lotti und die Kleinen

Aber auch die Größeren betätigten sich sportlich mit dem Fußball, einem American Football oder an der Tischtennisplatte. Als es dann doch anfing zu regnen und auch langsam zu dunkel wurde für Ballspiele, verlagerte sich die Feier nach drinnen in den Saal. Und auch wenn der Musikgeschmack des DJs manchmal etwas gewöhnungsbedürftig war und die Technik das ein oder andere Mal einen Streich spielte, wurde trotzdem fleißig getanzt, durch alle Generationen hindurch, mit vollem Einsatz und viel Spaß!

Tanzen, tanzen, tanzen

Erst sehr spät hatten sich alle müde getanzt, und der DJ läutete das Ende der Feier ein! Manch einer hat das aber schon nicht mehr mitbekommen...

Ende der Party, gute Nacht!

Zurück