Danish Open am 20. Mai 2017

von Laurens Becker

Leider ungünstig im Wettkampfjahr gelegen fand am 20.05. die Danish Open in der Nähe von Kopenhagen statt. Da wir die Gelegenheit trotzdem nutzen wollten, um unsere nordischen Ju-Jutsu Freunde bei ihrem Heimturnier zu besuchen, fuhren wir mit einer kleinen Gruppe nach Dänemark. Moritz Gericke, Fridolin Vach und Laurens Becker starteten am Freitag Richtung Fähre Rostock/Gedser.

 Nach dem Wiegen stand eine Nacht in der Halle bevor. Wie auch letztes Jahr wurde im Dojo geschlafen. Nach einer kurzen und auch mehr oder weniger bequemen Nacht starteten am Samstag die Kämpfe. Als erstes kämpfte Laurens gegen Jeppe Tellund aus Dänemark. Hier lag er zuerst vorne, verlor dann aber aufgrund eines Fehlers im Bodenkampf drei wichtige Punkte und damit auch den Kampf. Den nächsten Kampf entschied Laurens wieder für sich, hier schaffte er es sich knapp gegen Jesper Kilbak, ebenfalls aus Dänemark, durchzusetzen. Leider konnte er seinen Kampfstil nicht erfolgreich weiter fahren. Im Duell gegen Tom Molenaar aus den Niederlanden verlor er wieder nach Punkten. Auch im letzten Kampf war das Glück nicht auf seiner Seite. Somit ein vierter Platz für unseren FSJler.

 Fridolin Vach stand als  nächstes auf der Tatami, er wurde hochgestuft in die Gewichtsklasse u21 bis 85 Kilogramm. Gelassen wie immer wartete er auf sein erstes Duell gegen den Dänen Lukas Andersen, den er bereits von anderen Turnieren kannte. Bei den letzten Wettkämpfen konnte Frido stets gewinnen, jedoch zeigte sich Andersen gerade im Part 1 stark, der beim Bernauer Kämpfer überhaupt nicht lief. Auch aufgrund dessen verlor Frido dieses Aufeinandertreffen. Im Kampf gegen den jüngeren Andersen-Bruder konnte er dann wieder seine gewohnte Stärke zeigen, mit 11:6 ein deutlicher Sieg für Bernau. Levin Hellstern, Bundeskader bis 85 Kilogramm, war der letzte Gegner für Frido. Hier schenkten sich beide Athleten nichts. Es war ein sehr spannender Kampf, der mit einem Unentschieden endete. Leider wurde aufgrund der Unterpunkte gegen Frido entschieden. Somit ein für ihn enttäuschender dritter Platz.

 Moritz Gericke, eigentlich schon länger nicht mehr im Ju-Jutsu Training, startete als letzter der Bernauer Jungs. Sein erster Kontrahent hieß Yasin Uhde und kommt aus Niedersachsen. Auch Moritz war bei diesem Wettkampf nicht ganz da und verlor seinen Auftaktkampf. Lucas Andersen startete ebenfalls in dieser Gewichtsklasse und auch Moritz musste sich dem Dänen geschlagen geben. Nach diesem Kampf wachte Moritz scheinbar auf, ab jetzt wurden nur noch Siege verbucht. Im Kampf gegen Serbien gewann er Full House, danach gegen Lund aus Schweden klar nach Punkten. Da leider die Ergebnisse dieser Gewichtsklasse sehr durchmischt waren, hat auch bei ihm nicht für eine Platzierung gereicht. Die Unterpunkte haben dies entschieden.

 Am Samstagabend wurde dann Kopenhagen (beziehungsweise das Kopenhagener Nachtleben)  erkundet. Sonntag gab es noch einen kleinen Abstecher in die schöne Innenstadt und einen Besuch am Strand, bevor die Fähre Richtung Rostock ablegte.

 Zusammengefasst war es ein sehr qualitativer Wettkampf, mit starker Konkurrenz aus Nordeuropa. Obwohl wir nicht sehr erfolgreich waren, werden wir auch in den zukünftigen Turnieren in Dänemark teilnehmen, gerne auch in größerer Truppe.

Zurück