Deutsche Schülermeisterschaften in Delmenhorst vom 26. - 28.5.2017

von Laurens Becker

Die Deutsche Schülermeisterschaft 2017 stand diesmal von Anfang an unter keinem guten Stern. Bei der Deutschen Meisterschaft der u15 und u18 mussten reichlich Verletzte behandelt werden. Zum Glück blieb der 1. Ju-Jutsu-Verein Bernau dieses Jahr größtenteils davon verschont, das wichtigste bei diesem Turnier war, dass alle gesund wieder nach Hause kamen.

Aber auch bei den Ergebnissen lief es für Bernau mehr als überragend, soviel kann hier schon verraten werden.

 Am Freitag waren wir mit elf Athleten und zahlreichen Eltern, Fridolin, Fabian und Laurens als Coaches, und Frank Vach  sowie Lutz Wittich als Vorstandsvertreter nach Delmenhorst in Niedersachsen gefahren. Als erstes sollte der Deutsche Meistertitel in der Gewichtsklasse u18 bis 60 Kilo entschieden werden. Hier waren gleich drei Bernauer Sportler am Start. Florian Fünfstück eröffnete diesen Kampftag mit einem knappen Sieg. Auch Fynn Trarbach und Benjamin Vach konnten in der ersten Runde siegen. Im Viertelfinale mussten sich Fynn und Florian je einem starken Bruder der Familie Körner geschlagen geben. Benjamin konnte sich zwar den Einzug ins Halbfinale sichern, verlor den Kampf aber leider auch gegen Körner. In der Trostrunde konnten sich Florian und Fynn leider keinen Platz auf dem Treppchen sichern. Benjamin zeigte sich aber wieder gewohnt stark: Bronze und die erste Medaille für Bernau.

Zeitgleich war auch Justin Jahn nach einjähriger Verletzungspause zurück im Spiel. Er zeigte von Anfang an, dass er genauso fit ist, wie er es schon vor der Verletzung war (wenn nicht noch besser).

Er gewann alle Kämpfe der Vorrunde vorzeitig (!), und rückte so ins Finale ein. Das Aufeinandertreffen mit Timur Eisele war hart umkämpft. Leider konnte sich Eisele in den letztem Sekunden durchsetzen. Damit der Vizetitel für Justin, hat er sich verdient!

Deutsche Schülermeisterschaften 2017

In der u18 bis 66 Kilo griff Niklas Wehr an. Direkt im ersten Kampf musste er gegen den späteren deutschen Meister antreten. Hier hatte Niklas leider nicht viel entgegenzusetzen. In der Trostrunde konnte er sich bis kurz vor das kleine Finale vorkämpfen, bevor er verletzungsbedingt aufgeben musste. Leider konnte er damit keine Medaille sichern.

Lukas „Bud Spencer“ Wittich, unser schwerster Kämpfer an diesem Tag, bildete den Abschluss in der u18. Seine Gewichtsklasse war relativ schwach besetzt. Nur im Finale gegen Paul Behlau wurde es dann doch spannend. Aber Lukas bewahrte einen klaren Kopf, somit der erste Meistertitel für unser Team!

Deutsche Schülermeisterschaften 2017

Nach einer kleinen Pause ging es in der mittlerweile sehr heißen Halle mit der u15 weiter. Bis 60 Kilo hieß die Klasse von Max Wittkowski und Benedict Schulz. Max konnte bis ins Halbfinale rücken, musste sich dann aber einem starken Gegner aus Marburg geschlagen geben. Im Kampf um Platz drei zeigte Max noch einmal alles, somit ein guter dritter Platz für ihn. Für Benedict lief es leider nicht so gut. Gleich den ersten Kampf verlor er gegen Noah Mbah aus Hürth. Auch in der Trostrunde konnte er sich leider nicht bis zum Ende durchschlagen. Platz sieben für ihn.

Fabian Friedrich kämpfte in der u15 bis 55 Kilo. Die Vorrunde konnte er sicher für sich entscheiden. Und auch im Halbfinale gewann er vorzeitig. Nur für das Finale reichte es nicht, somit ein Vizetitel für unseren jungen Fighter.

Der Leichteste und Jüngste war Arthur Albrecht, nur 34 Kilo brachte er auf die Waage. Im Gegensatz zu den Ostdeutschen Meisterschaften war diesmal aber viel Konkurrenz vorhanden. Doch Arthur lies sich davon nicht beeindrucken. Zielsicher kämpfte er sich unter Leitung von Fridolin Vach bis ins Finale, und am Ende zum Deutschen Meistertitel.

Deutsche Schülermeisterschaften 2017

Als Letztes fehlten nur noch unsere Mädchen. Angelina Lindenau, bis 52 Kilo, und Alexa Frei, 44kg, ließen nichts anbrennen. Beide konnten von Anfang an ihre Stärke beweisen und zeigten sich wie immer ehrgeizig. Als Erstes konnte Alexa sich den Meistertitel sichern, wenig später auch Angelina in einem der letzten Kämpfe des Tages. Ein perfekter Abschluss.

Deutsche Schülermeisterschaften 2017

Insgesamt konnte sich der 1. Ju-Jutsu-Verein Bernau e.V. mit vier Meistertiteln, zwei Vizemeistern und zwei dritten Plätzen schmücken. Somit fiel der Titel des besten deutschen Vereins in der u15/u18 auch an uns, was die Arbeit der Trainer in den letzten Jahren mehr als würdigt.

Deutsche Schülermeisterschaften 2017

Zurück