20. X-Mas Turnier am 10.12.2016 in Oldenburg

von Anna-Lena Friedo

Traditionell findet am 2. Adventswochenende in Oldenburg das X-Mas-Turnier im Ju-Jutsu-Fighting, Ne waza und Duo statt. Der 1. Ju-Jutsu-Verein Bernau ist bereits am Freitagabend mit einem Reisebus und 19 Startern im Alter von 8- 20 Jahren angereist. Insgesamt waren 230 Ju Jutsuka aus fünf Ländern angetreten, um sich im Ju Justu Fighting zu messen.

Die Kämpfe begannen nach einer kurzen Begrüßung durch den Veranstalter mit den jüngsten Startern. Der 1. JJV Bernau wurde in der U10 durch Jessica Hoppe und Nicolas Schulz vertreten. Beide waren hochmotiviert und konnten in ihren Gewichtsklassen alle Kämpfe gewinnen. Besonders beeindruckten sie durch gute Atemitechniken und sichere Würfe. Beide wurden mit Gold belohnt.

Jessica trifft

In der Altersklasse U12 konnten sich Jonathan Vach, Arthur Albrecht und Malte Friedrich eine Bronzemedaille erkämpfen. Jonathan traf zuerst auf einen deutlich stärkeren Gegner, er konnte gut dagegenhalten, musste sich dann aber doch geschlagen geben. Die nächsten beiden Kämpfe gewann er dann ganz souverän. Arthur und Malte haben beide leider ihren Auftaktkampf verloren und mussten über die Hoffnungsrunde gehen. Hier gaben sie dann richtig Gas und siegten in allen weiteren Kämpfen. Zum Ende des Wettkampftages wurden sie dafür mit Bronze belohnt. Mika Gessmann erreichte einen fünften Platz.

Malte

Angelina Lindenau und Alexa Frei starteten in der Altersklasse U15. Beide zeigten überzeugende technische Stärke und Übersicht im Kampf. Angelina erreichte in der Gewichtsklasse bis 48 kg die Goldmedaille, Alexa kämpfte bis 44 kg und holte Silber. Bei den Jungs überzeugte Kevin Romanowski in der Gewichtsklasse bis 45 kg. Er holte ebenfalls Silber. Fabian Friedrich (-50kg) gewann seinen ersten Kampf souverän, im zweiten tat er sich etwas schwerer und musste sich schließlich geschlagen geben. Für ihn wurde es der dritte Platz. Max-Uwe Wittkowski wurde in der Klasse bis 55kg Fünfter. Benedict Schulz musste leider verletzungsbedingt ausscheiden, wurde aber noch Dritter.

Angelina

Die Starter der Altersklasse U18 sind alle bereits sehr erfahrene Wettkämpfer. In der zahlenmäßig stärksten Gewichtsklasse bis 60 kg waren drei Bernauer Starter vertreten. Fynn Trarbach und Florian Fünfstück kämpften mit viel Übersicht und überzeugten vor allem im Wurfbereich und Bodenkampf, beide erreichten einen fünften Platz. Niklas Wehr hatte einen starken Auftritt und erreichte souverän das Finale. Hier traf er auf den starken Bundeskader Oliver Schneider von Kodokan Norderstedt. Dieser ist bereits auf internationalen Turnieren gestartet. Seiner Erfahrung musste sich Niklas doch geschlagen geben und gewann eine hochverdiente Silbermedaille.

Niklas hebelt

In der Gewichtsklasse bis 66 kg gewann Benjamin Vach Bronze. In dieser Gruppe dominierte Maximilian Pick vom PSV Basdorf. Er gewann unangefochten die Goldmedaille. Eine Gewichtsklasse hochgestuft wurde Tim Wilhelm. Er startete bis 73 kg und konnte dort gut mithalten. Mit zwei vorzeitig gewonnenen und zwei verlorenen Kämpfen erreichte er den dritten Platz.

Tim setzt zum Wurf an

Fabian Fünfstück kämpfte in der Klasse U21/Senioren bis 62 kg. Im ersten Kampf hat er sich verletzt, kämpfte trotzdem weiter und gewann. Im zweiten traf er auf den Weltmeister Tellund aus Dänemark. Leider musste Fabian diesen Kampf dann vorzeitig verletzungsbedingt beenden. Er erreichte dennoch den dritten Platz in dieser mit starken Kämpfern besetzten Gewichtsklasse.

Ebenfalls in einer Klasse mit U21-Startern und Senioren trat Laurens Becker an (-69kg). Er schaffte es mit einer überzeugenden Leistung bis ins Finale. Hier hatte sein Gegner Patrick Haas die bessere Taktik und konnte sich so die entscheidenden Punkte sichern. Für Laurens blieb ein achtbarer zweiter Platz.

Laurens im Finale

Mit drei Goldmedaillen, vier Silbermedaillen und achtmal Bronze war es wieder ein sehr erfolgreicher Wettkampf für den 1.JJV Bernau. Im Verein trainieren seit 20 Jahren Kinder wettkampforientiertes Ju Jutsu Fighting. Durch die Teilnahme an Wettkämpfen lernen die Kinder und Jugendlichen, ihre erlernten Techniken anzuwenden, aber auch mit Erfolg und Niederlagen umzugehen. Vor allem wird das Gemeinschaftsgefühl durch die Teilnahme als Team mit Startern unterschiedlicher Altersklassen gestärkt. Ein Wettkampfwochenende wie dieses ist für die Starter und auch die Betreuer ein besonderes Erlebnis.

Das Team

Ergebnisse

1. Plätze
  • Jessica Hoppe
  • Nicolas Schulz
  • Angelina Lindenau
2. Plätze
  • Alexa Frei
  • Kevin Romanowski
  • Niklas Wehr
  • Laurens Becker
3. Plätze
  • Malte Friedrich
  • Jonathan Vach
  • Arthur Albrecht
  • Fabian Friedrich
  • Benjamin Vach
  • Tim Wilhelm
  • Fabian Fünfstück
  • Benedict Schulz
5. Plätze
  • Mika Gessmann
  • Max-Uwe Wittkowski
  • Fynn Trarbach
  • Florian Fünfstück

Weitere Bilder in unserer Galerie...

Zurück