1. Nicolaus-Turnier in Schönebeck

von Maike Prüfer

Mit einer nur kleinen Truppe von 5 Sportlern, 2 Trainern und 2 Betreuern reiste der 1. Ju-Jutsu-Verein Bernau zum 1. Nicolaus Turnier nach Schönebeck in Sachsen-Anhalt. Dort waren ca. 100 Sportler aus 10 Vereinen und 3 Bundesländern (Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg) vertreten.

Als einer der Ersten durfte von unserem Verein Jonathan Vach in der AK U 10 bis 30 kg antreten. In seiner Gruppe kämpften 10 Sportler im Doppelpool. In seinem Pool startete Jonathan mit einem Freilos und setzte sich dann souverän in seinem 1. Kampf auf der Tatami gegen Fabian Vogt aus Basdorf durch und gewann in 36 sek. mit Full Ippon. Das heißt er hat sofort im Part I Schlagen und Treten, im Part II Wurftechnik und im Part III Bodentechnik/Festhalten voll gepunktet. In seinem 2. Kampf musste sich Jonathan dem späteren Sieger Tayler Nebelung aus Schönebeck nach voller Kampfzeit mit 9 zu 12 Punkten geschlagen geben. Beim Kampf um Platz 3 siegte er dann aber wieder in nur 32 sek. mit Full Ippon gegen Jonas Rausch aus Schönebeck.

Unsere Jüngste im Bunde, Jessica Hoppe, kämpfte in der U 8 bis 25 kg. Sie hatte 2 Gegnerinnen. Ihren 1. Kampf gegen Jara Zink aus Weimar gewann sie durch Ippons in Part I und Part III. In ihrem 2. Kampf wurde sie jedoch von Jessica Köhler aus Schönebeck mit Full Ippon bezwungen. Jessica erkämpfte sich somit den 2. Platz.

Unser zweites Mädchen, Alexa Frei, startete in der U 12 bis 40 kg. Auch sie musste auf Grund des größeren Teilnehmerfeldes schon im Doppelpool kämpfen. Sie gewann in ihrem Pool 1 gegen Leonie Marckwart aus Schönebeck mit 7 zu 3 Punkten und gegen Haily Nebelung auch aus Schönebeck mit Full Ippon. Alexa bewies große taktische Übersicht, kämpfte überlegt und setzte Traineranweisungen prompt um. Dies konnte sie auch in ihrem Endkampf gegen die Siegerin aus dem Pool 2 Cherilyn Rhode aus Zeitz unter Beweis stellen. Auch diesen Kampf gewann sie taktisch klug mit Full Ippon. Verdienter Sieg und Platz 1 für Alexa.

Nach der Mittagspause mit Eventcharakter und Umrahmung der Trommler des Karate Clubs Magdeburg sowie auch Turnerinnen aus Magdeburg, kämpften dann unsere großen Jungs in der U 15.

Max Wittkowski kämpfte bis 41kg gegen 3 Gegner. Seinen ersten Kampf gegen Tobias Schulz aus Schönebeck gewann er kurz vor Ablauf der Kampfzeit mit Full Ippon. Taktisch klug, ließ er bei knappem Punktevorsprung keine Atemi des Gegners mehr zu und punktete selbst mit Ippon Part I. Seinen 2. Kampf gewann Max gegen den Schönebecker Oliver Setwin deutlich mit 17:5 um in seinem 3. Kampf, wieder mit Full Ippon, in nur 26 sek. gegen Elia Simon aus Taucha zu gewinnen. Platz 1 auch für Max und obendrein am Turnierende den Pokal für den schnellsten Kämpfer des Turniers.

Hannes Rumposch hatte es in seiner Gewichtsklasse bis 55 kg nicht ganz so leicht. Er bezwang seinen ersten Gegner Yannic Brosius aus Schönebeck mit Full Ippon, musste dann aber in seinem 2. Kampf gegen dessen Zwillingsbruder Sascha Brosius, selbst eine Niederlage in Full Ippon einstecken. Seinen 3. Kampf gegen Jonas Bischoff aus Taucha, konnte er dann wieder mit 13 zu 3 Punkten dominieren. Verdienter Platz 2 für Hannes.

Kleine Truppe aber großer Erfolg, jeder kehrte mit einer Medaille wieder heim nach Bernau und der 1. Ju-Jutsu-Verein Bernau e.V. errang sogar noch Platz 4 in der Mannschaftswertung.

Der Barnim und das Land Brandenburg schnitten mit 3 Mannschaften sportlich sehr gut in Schönebeck ab. Der Verein Randori Bernau trat mit 6 Sportlern an und errang Platz 3 in der Mannschaftswertung, der PSV Basdorf trat mit 13 Sportlern an und errang Platz 2 in der Mannschaftswertung. Einzig der Heimatverein, 1. Ju-Jutsu Verein Schönebeck mit ca. 30 Sportlern am Start, konnte sich vor den Brandenburgern Platz 1 sichern.

Ein schönes Turnier, danke für die erstmalige Ausrichtung durch Schönebeck. Den bereits festgelegten Termin am 03.12.2016 für das 2. Nicolaus Turnier in Schönebeck sollte man sich unbedingt vormerken.

Nicolausturnier Schönebeck

Zurück