1. Ju-Jutsu-Verein Bernau e.V. im Rennen um Deutschen Engagementpreis 2017

Der 1. Ju-Jutsu-Verein Bernau e.V. wurde am 04.07.2017 offiziell für den Deutschen Engagementpreis 2017 nominiert. Eingeladen waren alle Berlin und Brandenburger Nominierten, um ihre Nominierungsurkunden entgegenzunehmen.

Nur die Ausrichter der rund 650 regionalen wie überregionalen Engagementpreise können ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominieren. Der 1. Ju-Jutsu-Verein wurde vorgeschlagen vom DOSB und der Commerzbank als Ausrichter des „Grünen Bandes für vorbildliche Talentförderung“, welches dem Verein im letzten Jahr verliehen wurde. Felix Oldenburg, Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, hat die Nominierungsurkunden an die Nominierten überreicht. Ausgezeichnet wurde der 1. Ju-Jutsu-Verein für das herausragende Engagement im Bereich Kinder-, Jugend und Familienförderung.

Anna-Lena Friedo und Phoebe Urban nehmen die Nominierungsurkunde entgegen

Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld

Der 1. Ju-Jutsu-Verein Bernau e.V. hat jetzt die Chance bei der feierlichen Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am 5. Dezember 2017 in Berlin geehrt zu werden. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner der fünf Kategorien Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken warten Preisgelder in Höhe von je 5.000 Euro. Eine Experten-Jury bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger dieser Kategorien. Über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis stimmen vom 12. September bis 20. Oktober alle Bürgerinnen und Bürger per Online-Voting ab.

Alle Nominierten der Kategorie "Sport"

Unser Engagement

„Mit Sicherheit Lebensgefühl“ lautet der Slogan des 1. Ju-Jutsu-Vereins Bernau e.V. Zu dessen Förderung haben wir in den letzten Jahren unser Engagement im Breitensport ausgebaut und auf Zielgruppen abgestimmte Angebote geschaffen. Unser Anliegen ist es, Generationen zusammen zu bringen und Mitmenschen für dieses Motto zu begeistern.
So fördern wir aktiv Sportler, mit 15 Jahren sich als Co-Trainer zu engagieren. Wir unterstützen eine anschließende Trainerausbildung und setzen junge Trainer im Verein oder als Leiter von Schul-AGs ein. Wir ermutigen Jugendliche ebenso zur Kampfrichterausbildung. Ein freiwilliges soziales Jahr im Verein vermittelt soziale Kompetenzen und bietet Einblicke in die Vereinsarbeit.
Familien trainieren sonntags gemeinsam: stolz stehen die ganz Kleinen neben ihren Eltern auf der Matte. Ein neu geschaffener Kurs Frauen-Fitness-Selbstverteidigung verbindet klassisches Workout mit Elementen der Selbstverteidigung. Zahlreiche Mütter der jungen Sportler konnten wir so zur aktiven Teilnahme motivieren.
Die Vereinsarbeit tragen bewusst viele Schultern: egal ob im Vorstand oder nicht, aktive Sportler aller Generationen, Trainer und Eltern bilden eine produktive Einheit.

Wir freuen uns sehr, dass unser Engagement auf so vielfältige Weise honoriert wird und fühlen uns geehrt, zu den Nominierten für den Deutschen Engagementpreis zu gehören. Unser Dank gilt all unseren Sportlern, Trainern, Vorstandsmitgliedern und Eltern für die stetige und nachhaltige Zusammenarbeit.

Weitere Informationen unter: https://ju-jutsu-bernau.de

Der Deutsche Engagementpreis

Der Deutsche Engagementpreis würdigt als Dachpreis das bürgerschaftliche Engagement der Menschen in Deutschland und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Generali Deutschland AG und die Deutsche Fernsehlotterie.

Informationen zu über 600 Preisen für bürgerschaftliches Engagement unter www.deutscher-engagementpreis.de/preiselandschaft.

Keks mit Aufdruck Deutscher Engagementpreis

Zurück