Lindow Jugend- und Erwachsenen-Camp 01.09 bis 03.09.2017

von Maike Prüfer

Es war wieder einmal soweit: auch das jährliche traditionelle Trainingslager für die „Großen“ fand im Sport- und Bildungszentrum Lindow statt. Unter optimalen Voraussetzungen konnten auf einer großen Tatami die verschiedensten Techniken gelernt, geübt und verfestigt werden.

Bereits am Freitagabend nach dem gemeinsamen Mattenaufbau und dem Abendbrot fand die erste freudbetonte Trainingseinheit statt. Schweißperlen flossen jedoch auch schon dort. Sei es nun bei den Wettkampfsportlern, welche ihre Grundlagenausdauer und Schnelligkeit in Form bringen mussten, oder bei den „alten Säcken“, welche mehr die Schmerzen bei den einen oder anderen Armhebeln ausschwitzten.

Lindow Erwachsenencamp 2017

Auch der Sonnabend fing bei der Jugend dann etwas dynamischer mit Frühsport an. Neidvoll guckten sie auf die „Alten“, welche erst zum Frühstück munter wurden.

Vor den Vormittagsrunden auf der Tatami drückte sich jedoch niemand. Nach gemeinsamer Erwärmung widmeten sich Laurens und Paul den Wettkämpfern und Sören, Stefan und Heiko den Selbstverteidigungs-Sportlern.

Bereiche von Part I, II und III wurden bei der Jugend wieder aufgefrischt und intensiv verfestigt.

Lindow Erwachsenencamp 2017

Die Kyu-Sportler gaben jetzt alles, um die am Tag zuvor gelernten Hebel auch mit einem Stock anzuwenden. Die blauen Flecken an den Armen wurden definitiv nicht weniger. Danach wurde die sonst eher stiefmütterlich behandelte Bodenarbeit aufs Korn genommen. Ne Waza und Brazilian-Ju-Jutsu ist auch in Deutschland auf dem Vormarsch und bietet grade für die Selbstverteidigung hervorragende Techniken, die es nur zu erlernen gilt. Alle waren mit Eifer dabei und der/die eine oder andere war erstaunt, dass man auch „schwere Jungs“ von der Ober- in die Unterposition befördern konnte.

Lindow Erwachsenencamp 2017

Nach Vormittags-und Nachmittags-Trainingseinheiten kam auch der freudbetonte Ausklang nicht zu kurz.

Muskelentspannung für alle fand dann aber in der Schwimmhalle statt.

Der Sonntag, an welchem sich alle schon etwas schwerer in ihren Bewegungen taten, wurde dann bei der Jugend neben der Festigung von Bewegungsabläufen auch zum berühmten „Ausbrennen“ genutzt. Hut ab Jungs und Mädels.

Lindow Erwachsenencamp 2017

Auch die Kyu-Sportler übten Gelerntes, ließen es dann allerdings ruhiger aber durchaus anstrengend mit einer ordentlichen Abdehn-Einheit ausklingen.

Lindow Erwachsenencamp 2017

Zurück