Die German Open in Gelsenkirchen am 6./7.10.2018

von Anna-Lena Friedo

Fünf Kämpfer vom 1. Ju-Jutsu-Verein-Bernau machten sich am vergangenen Wochenende auf den Weg ins Ruhrgebiet. Der Deutsche Ju-Jutsu Verband e.V. hat  alle Kampfsportbegeisterten aus dem In- und Ausland zur German Open 2018 in die Schürenkamp-Arena mach Gelsenkirchen eingeladen. Am Samstag wurden in den Altersklassen U21 und Senioren gekämpft.

Luise Wittich (Senioren, -62Kg) nahm nach langer Verletzungspause zum ersten mal wieder an einem Wettkampf teil und musste sich einer starken Konkurrenz stellen. Sie setzte sich souverän gegen eine Slowenin durch und siegte im zweiten Kampf knapp gegen Luisa Bauer aus Bayern. Der Finalkampf gegen Franziska Freudenberger wurde erst in den letzten Sekunden entschieden. Luise fehlte letztlich bei Punktegleichstand ein Ippon zum Sieg. Dennoch kann sie mit Silber zufrieden sein, nach der langen Trainingspause hat sie sich in alter Stärke wieder präsentiert.

Fabian Fünfstück (U21, -62Kg) traf in seiner Gewichtsklasse zuerst auf den Italiener Namouchi, der zuletzt bei der WM in Abu Dhabi Bronze gewonnen hat. Gegen ihn konnte sich Fabian sicher mit 8:7 Punkten durchsetzen. Der nächste Kampf ging gegen Ian Lodens aus Belgien, er hat in diesem Jahr Belgium’s got Talent gewonnen.  Dieses Duell hat Fabian leider knapp und nicht unumstritten verloren.  Im kleinen Finale setzte er sich dann souverän gegen den Belgier Sebastiano durch und gewann die Bronze-Medaille.

Am Sonntag wurden die Kämpfe in der U18 ausgetragen. Besonders stark präsentierte sich Fynn Trarbach (U18, -66Kg). Nach einem vorzeitigen Sieg im ersten Kampf verpasste er leider im zweiten Kampf gegen Jason Wille aus Bayern den Sieg durch Full House und unterlag am Ende nach Punkten. In der Trostrunde zeigte er sich konzentriert und fokussiert. Er gewann die nächsten beiden Kämpfe souverän. Im Kampf um Platz 3 gegen den Slowenen Nejc Zorec zeigte sich, dass die vorhergehenden Duelle doch sehr viel Kraft gekostet haben. Der Slowene hatte die besseren Reserven und gewann. Fynn erreichte einen beachtlichen 5. Platz in der am stärksten besetzten Gewichtsklasse an diesem Tag.

Auch Benedict Schulz ist in dieser Gewichtsklasse angetreten. Auch er zeigte sich technisch gut, hatte jedoch leichte Probleme sich schnell auf die Kämpfe zu fokussieren und verpasste so die entscheidenden Punkte zum Sieg.

Fabian Friedrich (U18, -73Kg) konnte sich in seiner Gewichtsklasse leider diesmal nicht durchsetzen.

Es ist für alle Kämpfer egal welcher Platz immer ein Erlebnis auf einem international so stark besetzten Wettkampf antreten zu dürfen.  Mit zwei Medaillen im Gepäck konnten die Bernauer Sportler zufrieden nach Hause fahren.

Zurück