Internationale Kodokan Open 2020

von Angelina Lindenau

Das erste große internationale Turnier in diesem Jahr war wieder soweit. Am 07.02.2020 ging es los für unsere Mannschaft, zu den Norderstedter Sportfreunden. Aus 10 Ländern, 57 Vereinen und 384 Starter an zwei Wettkampftagen, das sind schon beeindruckende Zahlen und der Blick in die Startaufstellung der Alters- und Gewichtsklassen ließ keine Zweifel am hochkräftigen Teilnehmerfeld. Für die Sportler des 1. Ju-Jutsu Verein Bernau war diese Veranstaltung ein Pflichttermin.

Bereits am Freitag starteten die ersten vier Ju-Jutsuka der U18 und Senioren zum Wiegen nach Norderstedt. Nach einer kurzen Nacht im naheliegenden Hotel begann der Wettkampf in der Moorbekhalle Norderstedt um 9:00 Uhr und Fabian Fünfstück machte den Auftakt bei den Senioren -62kg. Die Klasse war mit 8 Starten gut besetzt. Fabian absolvierte drei starke Kämpfe und belegte den siebten Platz.

Für Max Wittkowski (U18 -66kg) ging es auf Matte 4 weiter. Die Klasse war mit 10 Startern sehr gut besetzt und viele Gegner kannte Max nicht. Doch die Anspannung ließ er sich nicht ansehen. Im Halbfinale stand Max nun gegen den Turniersieger aus Belgien, doch dort musste er  sich geschlagen gegeben und belegte somit einen starken dritten Platz.

Unsere beiden Mädels Alexa Frei und Angelina Lindenau kämpften gleichzeitig auf verschiedenen Matten. Alexa kämpfte in der Gewichtsklasse U18 -48kg und hatte insgesamt 3 Gegner. Sie legte einen fulminanten Auftakt hin und bezwang alle Gegnerinnen mit schnellen Treffern in Part 1, gelungenen Übergängen in Part 2 und 3. Dabei behielt sie immer den Überblick und ließ nie einen Zweifel an ihrer Überlegenheit aufkommen. Sie belegte den ersten Platz.  Für Angelina, die in der Gewichtsklasse U18 -63kg und mit 7 Gegnern zu tun hatte, war die Anspannung sehr groß. Trotzdem zeigte sie ihren Gegnern im Part 1 keine Gnade und belegte einen starken dritten Platz.  Die mitgereisten Trainer Benjamin Vach und Fabian Fünfstück wissen nun besser, wo sie im Training in den nächsten Wochen ansetzen müssen.

Der zweite Turniertag war dem Nachwuchs der Altersklassen U12, U14, U16 gewidmet. Unser Verein hatte am Sonntag ferienbedingt nur 4 Sportler am Start.

Den Einstieg lieferte Vincent Keppler in der Gewichtsklasse U14 -42kg mit 7 Gegnern. In seinen Pool gewann er zweimal und stand somit im Halbfinale, doch dort musste sich Vincent vom Erstplatzierten geschlagen geben. Sein Part 1 war noch ziemlich ängstlich, trotzdem belegte er einen guten dritten Platz.  

Weiter ging es für Lara Maciejek. Sie kämpfte in der Gewichtsklasse U16 -44kg und hatte insgesamt 5 Gegner. Lara gewann an diesem Tag drei Kämpfe und verlor im Finale gegen die Weltmeisterin und machte somit einen guten zweiten Platz.

Jessica Hoppe kämpfte dieses Jahr zum ersten Mal in der U14 -44kg. Mit insgesamt 3 Gegnern, sie gewann einen Kampf und zwei Kämpfe verlor sie. Leider konnte Jessica nicht ihre gewohnte Leistung zeigen durch die große Aufregung. Sie belegte einen guten dritten Platz. Der letzte aus der Runde war Nic Parschke, der in der Gewichtsklasse U14 -38kg kämpfte. Es war sein erstes großes internationales Turnier und dafür gab er sehr gute Leistungen ab. Im Halbfinale stand Nic gegen Joshi aus Basdorf der auch der Turniersieger wurde und machte somit den dritten Platz.   

Es war ein starkes Wochenende für unsere Mannschaft. Die Internationalen Kodokan Open sind regelmäßig vom sportlichen Niveau her ein erster echter Gradmesser in der laufenden Saison. Unter 57 teilnehmenden Vereinen aus 10 Nationen – zum Teil angetreten mit Nationalteams – erreichte der 1. Ju-Jutsu Verein Bernau e.V. mit „nur“ 9 Wettkämpfern einen exzellenten 16. Platz in der Teamwertung. Zum Abschluss bedanken wir uns noch bei den begleitenden Eltern und den Trainern.

Zurück