International Kodokan Open 2018 in Norderstedt

von Frank Vach

Mit den Kodokan Open gab es am Wochenende 10./11.02.2018 den ersten echten Gradmesser auf internationalem JJ-Niveau in diesem Jahr. Durch die Winterferien und einige krankheitsbedingte Ausfälle startete der 1. JJVB mit einem relativ kleinen Team von 8 SportlerInnen, Laurens + Fabian als Trainern sowie elterlicher Unterstützung.

Das Teilnehmerfeld war mit 175 Kämpfern aus 6 Nationen im Fighting, verteilt über zwei Wettkampftage, überschaubar. Jedoch war das sportliche Niveau der Wettkämpfer durchgängig hoch. Nicht zuletzt nutzten viele Sportler dieses Turnier als letzten Test vor den Weltmeisterschaften in 3 Wochen in Abu Dhabi.

Am Samstag kämpften die U21 und Senioren. Aus Bernau standen Florian und Fabian Fünfstück in der gleichen Klasse U21, -62kg auf der Tatami. Diese Klasse war besetzt mit den beiden aktuellen Bundeskadern – u.a. Fabian, einem Ex-Bundeskader, mit Jeppe Tellund, einem Ex-Weltmeister aus Dänemark, sowie drei Sportlern die bei der WM starten werden. Flo hat engagiert seinen Weg gesucht, musste aber letztlich seinen derzeit ausbildungsbedingt eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten Tribut zollen. Fabian konnte nach zwei Siegen und einer knappen Niederlage gegen seinen Buka-Kollegen Oli Schneider die Bronzemedaille mitnehmen.

Die Gewichtsklasse von Fridolin Vach - U21 bis 77 kg - wurde mit den Senioren zusammengelegt. Die ersten beiden Kämpfe wurden klar gewonnen. Das Finale verlor Frido knapp gegen den Dänen Rasmussen bei Punktgleichstand 13:13 auf Grund der geringeren Anzahl an Ippons. Beide werden sich in Kürze in Abu Dhabi wieder treffen.

Traditionell übernachtete unser Team in der JH in Bad Segeberg. Nach abendlichem Stadtrundgang und gutem Essen endete der Tag bei Billard, Kicker und Tischtennis.

Der Sonntag stand im Zeichen des Nachwuchses. Gekämpft wurde in den Altersklassen der U15 und U18. Anspannung und Respekt vor der Aufgabe waren bei unseren Sportlern spürbar – knisternde Ruhe im Bus. Schließlich starteten bis auf Justin alle erstmalig in der neuen Altersklasse. Jonathan Vach durfte mit seiner Gruppe – U15 bis 37 kg - den Wettkampftag eröffnen. In seinen beiden ersten Kämpfen, die er knapp gewann, spürte Joni schnell, dass mit der neuen Altersklasse mehr Dynamik und mehr saubere Techniken in Kombination gefordert sind. Dann war der Knoten geplatzt: Joni siegte noch zweimal deutlich – das erste Gold für Bernau!

Weiter ging es für unsere Jungs, Benedict Schulz und Fabian Friedrich, in der U18,- 66kg. Für beide war es ebenfalls der Einstand in eine neue Klasse, die mit international erfahrenen Wettkämpfern aus Belgien, Holland und Österreich  und den beiden aktuellen Bundeskadern sehr gut besetzt war. Fabian hat sich leider zu sehr von der Kulisse beindrucken lassen und nicht sein Potential abgerufen. Bene siegte deutlich mit 13:4 im ersten Kampf gegen den Belgier Charlier – immerhin WM-Teilnehmer und 7. Platzierter der EM 2017. Im anschließenden Duell gegen den favorisierten Norderstedter Lüth war nichts zu holen. Lüth besiegte später im Finale auch noch den amtierenden Europameister aus Holland. Erfolgreich ging es für Bene dafür in der Hoffnungsrunde weiter, zwei klare Siege u.a. gegen Schweden brachten ihn ins kleine Finale. Dort stand ihm ein EM-Teilnehmer aus Österreich gegenüber. Es fehlte nicht viel für Bronze – am Ende wurde es ein starker 5. Platz für Benedict.

Zum Ende des Turniers durften unsere beiden frischen Bundeskader Angelina Lindenau und Justin Jahn ihr Können zeigen. Mit dem Bundesadler auf der Jacke scheint nicht nur die Leistung, sondern auch das Selbstvertrauen deutlich zu steigen. Angi startete souverän in ihr erstes U18-Wettkampfjahr in der Klasse bis -52kg, holte vier sichere Siege und damit die zweite Goldmedaille für Bernau.

Justin siegte überlegen in seiner Klasse: 3 klare Siege, davon 2x Full Ippon und somit war das dritte Gold für unser Team an diesem Wochenende gesichert. Seine ersten beiden Gegner aus Belgien und Schweden sind ebenfalls Nationalkader und werden bei der WM in Abu Dhabi starten. Für Justin und Angelina waren die Kodokan Open ein erster gelungener Gradmesser auf dem Weg zur EM im Herbst in Italien.

Mit einer sehr guten Bilanz von 3x Gold, 1x Silber, 1x Bronze, 1x 5.Platz, 2x 7.Platz erkämpfte der 1. JJ-Verein Bernau e.V. in der Mannschaftswertung einen hervorragenden 3. Platz unter 51 teilnehmenden Vereinen.

Zurück